Prinzipien der christlichen Soziallehre

 

Seit 2000 Jahren fusst unsere Gesellschaft auf den christlichen Grundprinzipien. Sie durchdringen unser Leben und geben uns Identität. Häufig, ohne dass wir es bewusst wahrnehmen. 

 

In der heutigen, schnelllebigen Zeit tut uns dieses Metrum, das Mensch und Umwelt mit Respekt begegnet gut. Deshalb stehe ich gerne für christliche Werte ein. 

 

Wir sollten diese nicht defensiv verteidigen, sondern sie modern und engagiert vertreten. Sie regeln auf einer obersten Ebene unseren Umgang mit der Schöpfung und dem Zusammenleben in unserer Gesellschaft.

 

Personalitätsprinzip.

Der Mensch muss im Mittelpunkt stehen. Seine Würde ist zu achten.

 

Gemeinwohlprinzip.

Die Gesellschaft ist so zu gestalten, dass niemand übermässig Vorteile hat und niemand übermässig Lasten tragen muss.

 

Solidaritätsprinzip.

Menschen sollen gegenseitig füreinander Verantwortung übernehmen. Vorrangig für jene, die arm und benachteiligt sind.

 

Subsidiaritätsprinzip.

Zuerst kommt die Selbsthilfe. Unterstützung nur wo nötig. Zudem: Die jeweils grössere staatliche Einheit soll nur dann, wenn die kleinere Einheit dazu nicht in der Lage ist, aktiv werden und regulierend oder kontrollierend oder helfend eingreifen.

 

Nachhaltigkeitsprinzip.

Die Entwicklung von heute soll die Möglichkeiten späterer Generationen nicht gefährden. Förderung erneuerbarer Ressourcen und Effizienzsteigerung im Umgang mit Energien. Ausreichend Wohlstand für alle, ohne die Umweltprinzipien zu verletzen.